Yogis und buddhistische Mönche machen es seit tausenden von Jahren. In der heutigen Zeit wird es auch in unseren Breiten immer mehr propagiert: Meditieren. Aber was ist Meditation eigentlich? Und vor allem … was bringt es mir konkret?

Meditation ist gleichzeitig eine Aktivität und ein Zustand. Man richtet dabei – mit unterschiedlichen Methoden – den Geist ganz nach innen, um in einen Zustand von Frieden und Harmonie zu gelangen. Im besten Fall erkennt man dabei das wahre Selbst und tritt in Samadhi, den überbewussten Zustand, ein.

Was das Ganze ein bisschen schwierig macht, ist die Tatsache, dass unser Geist ständig nach außen gerichtet und mit mehr oder weniger komplexen Denkvorgängen beschäftigt ist. Niemand hat uns je beigebracht, nach innen zu horchen und unser Denken still werden zu lassen, um die tieferen Ebenen des Selbst wahrzunehmen. Aber gerade das bringt so viele Vorteile für uns. Zahlreiche Studien belegen das, was Yogis und buddhistische Mönche schon seit tausenden von Jahren wissen: Meditation ist ein kraftvolles Werkzeug, um den Geist zu zähmen und inneren Frieden zu finden.

Dinge die eintreten, wenn du regelmäßig meditierst:

1. Meditation lässt dich konzentrierter und produktiver werden

Schweifen deine Gedanken bei der Arbeit oder beim Lernen leicht ab? Meditation lehrt uns, die Aufmerksamkeit bei uns zu behalten und fördert unsere Konzentrationsfähigkeit. Wir lernen, die Gedanken im Zaum zu halten und uns auf den Moment zu fokussieren. Jede Art der Arbeit fällt uns leichter, wenn wir regelmäßig meditieren, und lässt uns somit produktiver werden.

2. Meditation macht glücklich

Wie alle anderen Yogatechniken, lässt Meditation uns wieder ruhiger und entspannter werden. Der (oft selbst verursachte) Stress, der unseren Alltag dominiert, wird relativiert und abgebaut. Unser subjektives Wohlbefinden steigt, wenn wir entspannt und ausgeglichen in unserer Mitte ruhen.

3. Meditation lässt dich besser (ein)schlafen

Die Entspannung und Ruhe im Geist, die sich durch regelmäßiges Meditieren einstellt, lässt uns auch leichter einschlafen. Wir verbringen keine Stunden mehr damit, nächtens auf die Uhr zu sehen, während unser Partner bereits neben uns schnarcht 🙂
Wer regelmäßig und intensiv meditiert, braucht außerdem weniger Stunden Schlaf, um den Körper wieder mit Energie aufzutanken.

4. Meditation aktiviert deine Selbstheilungskräfte

Wenn unsere Aufmerksamkeit nach innen gelenkt wird, fließt gleichzeitig unsere Energie genau dorthin. Das aktiviert unsere Selbstheilungskräfte und stärkt unser Immunsystem. Studien zeigen, dass z.B. Knochenbrüche schneller heilen, wenn man regelmäßig meditiert. Darüber hinaus wurde nachgewiesen, dass Meditation bei der Krebsbekämpfung hilft.

5. Meditation fördert dein geistiges Potenzial und deine Intuition

Durch gesteigerte Konzentrationsfähigkeit und Klarheit im Kopf wird auch unsere Gedächtnisleistung verbessert. Außerdem wird unsere Intuition gefördert, da die Verbindung zur Seelenebene nicht durch unsere Gedanken überlagert wird. Ein ausgeprägtes „Bauchgefühl“ und klare Entscheidungen sind die Folge.

6. Meditation lässt dich spirituell wachsen

Meditation ist natürlich DAS Werkzeug für spirituelles Wachstum. Mit unserem wahren Selbst eins werden, inneren Frieden finden und wahre Freude in uns entdecken – das alles ist nur durch Meditation zu erreichen.

So viele Vorteile, so wenig Aufwand: Meditation ist kostenlos – und hat keinerlei negative Nebenwirkungen!